2 In Asien/ featured/ Georgien/ Reisen

Reiseguide Georgien: Alle Infos, die Du brauchst

In diesem Artikel findest Du alle Informationen, die Du vorab für Deine Reise brauchst: von der Anreise, über ein kleines Portrait des Landes, Geldfragen, gängige Preise, Transportmittel, Informationen zur Übernachtung, meine liebsten georgischen Gerichte bis hin zu meiner Einschätzung zur Sicherheit. In Verbindung mit dem Artikel zu unserer Reiseroute kannst Du so deine Reise nach Georgien planen.

Nach Georgien reisen

Nach Georgien zu reisen ist inzwischen ziemlich einfach. Von Deutschland aus kannst Du entweder mit einem Gabelflug über Istanbul nach Tbilisi (deutsch: Tiflis), die georgische Hauptstadt fliegen oder Du wählst die wesentlich günstigeren Flüge mit WIZZ Air nach Kutaisi. Kutaisi ist zwar nicht die Hauptstadt, aber um einiges angenehmer, um in Georgien anzukommen.

Georgien hat uns an den ersten Tagen einen gewaltigen Kulturschock verpasst, sodass wir sehr froh waren, in einer angenehm kleinen Großstadt anzukommen. Außerdem ist der Flughafen sehr klein und übersichtlich. In der Halle, gleich nach der Passkontrolle, siehst Du den Schalter für die “Bus”-Tickets in die Innenstadt. Für 5 Lari fährt Dich ein Taxi direkt zu deiner Unterkunft.

Übrigens kannst Du vor der Passkontrolle problemlos Euro in Lari tauschen.

Über das Land

Georgien ist schwer zu beschreiben und allein die Tatsache, dass niemand so richtig weiß, ob das Land nun zu Asien oder Europa gehört spricht schon Bände. Georgien, so viel kann ich Dir zumindest erzählen, ist das Land, das so stark wie kein anderes, das ich bisher bereist habe, von Gegensätzen geprägt ist. Hier prallen nicht nur Kulturen, sondern ganze Welten aufeinander: Russische, orientalische und europäische Einflüsse treffen hier zusammen und bilden ein kunterbuntes Potpourri aus Ostblock-Charme, orientalischer Bazarkultur, osteuropäischer Küche, westlicher Moderne, Kriegserinnerungen und dem Streben nach Moderne und einfachstem Landleben. Besonders deutlich wird diese Vielfalt im Bereich der Religion. So stehen in Georgien orthodoxe Kirchen neben Synagogen und diese neben Moscheen, manchmal sogar in der gleichen Festungsanlage wie beispielsweise in Achalziche.

Reiseguide Georgien
Das Land ist überhaupt sehr stark von den unterschiedlichen Religionen geprägt. Etwa drei Viertel der Bevölkerung bekennt sich zur Georgisch-Orthodoxen Apostelkirche an, etwa 11% sind Muslime. Du wirst es auch nicht selten erleben, dass junge und alte Menschen vor der Kirche (und davon gibt es vor allem in Tiflis viele) vorbeilaufen und sich vor jeder einzelnen bekreuzigen.

Reiseguide Georgien
Wichtig: In Georgien wird etwas später Ostern gefeiert, als in Deutschland. An diesen Tagen werden in Georgien sehr viele Schafe geschlachtet. Solltest Du also (wie ich) empfindlich auf solche Bilder reagieren, empfehle ich Dir die Osterzeit zu meiden.

Das Land ist geprägt von den Überbleibseln des Krieges und des Wirtschaftskollaps nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Bis 2008 gab es in Georgien viele Orte ohne Hotels und Gaststätten, eine touristische Infrastruktur war quasi nicht vorhanden. Inzwischen, nach der Unabhängig von der Sowjetunion 1991, einer überstandenen Flüchtlingswelle, Wirtschaftsblockade, Bürgerkriege und einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland ist das Land wiederauferstanden. Es wurde renoviert, investiert, gebaut und neueröffnet. Inzwischen gibts es Hotels, Restaurants, markierte Wanderwege und Airbnbs. Trotzdem: Erwarte nicht zu viel von dem kleinen Land. Das Land ist arm, die meisten Gebäude sind in einem sehr traurigen Zustand und überall erwartet Dich, was Nostalgiker liebevoll als schaurig-bizarren Ostblock-Charme bezeichnen. Vor allem in Gori, der Geburtsstadt Stalins, wirst Du an vielerlei Stellen Einschusslöcher in den Fassaden sehen.

Doch besonders der Kontrast aus Tristesse und Verfall und der unverstellten Gastfreundschaft der Georgiern und ihrer unkomplizierten Art ihre Touristen zu empfangen, macht das Land zu einem so reizvollen Reiseziel. Wo grauer Beton und verfallene Plattenbauten die Landschaft wie die Kulisse eines Horrorfilms erscheinen lassen, findet man reich gedeckte Tische voll leckerem Essen neben freundlichen Gesichtern. So tief die dunklen Augenringe in den oft alt erscheinenden Gesichtern der Menschen sind, so breit ist wiederum ihr Lächeln. 

Geld & Währung

In Georgien zahlst Du in Lari und Tetri. 100 Tetri sind ein Lar und ein Lar sind 2,79 Euro. Am Flughafen und in den größeren Städten findest Du problemlos Wechselstuben und an den ATMs kannst Du mit deiner Kreditkarte ebenfalls Bargeld abheben. Mit Kreditkarte kannst Du fast nirgendwo zahlen, abgesehen von einigen Restaurants in Tbilisi. In kleineren Städten gibt es oftmals keine Möglichkeit an Geld zu kommen, Du solltest dich also immer mit genügend Bargeld eindecken.

Gängige Preise

Georgien ist ein sehr günstiges Reiseland. Um Dir einen Überblick zu verschaffen, habe ich ein paar gängige Preise aufgelistet.

  • eine Übernachtung in privaten Guesthouses: ca. 12 – 15 Euro
  • eine Fahrt mit der Maschrutka von Tiflis nach Kutaisi: 10 Lari
  • 1 Khinkali (5 machen satt): 60 Tetri – 1 Lar
  • eine Flasche Wasser: 40 Tetri
  • Chatschpuri (Käsepizza): 2 Lari
  • Hauptgerichte: 10-15 Lari
  • Metro in Tbilisi: 1 Lar pro Strecke
  • eine Taxifahrt in der Innenstadt von Tbilisi: 5-10 Lari
  • Eintritte zu Sehenswürdigkeiten: max. 7 Lari (ausgenommen Prometheus Höhlen: 20 Lari)

In Georgien reisen

Reiseguide GeorgienIn Georgien zu reisen ist eine sehr spannende und aufregende Angelegenheit. Batumi, Kutaisi und Tbilisi sind über eine Zugstrecke miteinander verbunden. Abseits dieser Strecke bewegt man sich mit so genannten Maschrutkas, also zu Kleinbussen umgebaute Transporter, Taxis und Bussen fort. Wichtig: Busse sind meist langsamer als Maschrutkas und das soll schon etwas heißen 😉

Abenteuer Maschrutka

Überhaupt läuft in Georgien alles etwas langsamer. Es gibt zwar grob geregelte Abfahrtszeiten, aber da die Maschrutkas und Busse immerzu halten, um Leute aus- und einsteigen zu lassen, können die Zeiten schon mal abweichen. Zwischen den einzelnen Orten gibt es keine Haltestellen, man winkt einfach und fährt mit. Bezahlt werden die Maschrutkas beim Aussteigen, es sei denn, man fährt vom Start bis zum Endpunkt der Verbindung, dann zahlt man im Voraus.

Die Maschrutkas starten in der Regel an den Busbahnhöfen, wo, je nach Stadt, schon mal 50 bis 100 von ihnen stehen können. In der Windschutzscheibe liegen Schilder mit den jeweiligen Zielorten. Das einzige Problem: Die Zielorte sind in georgischen Schriftzeichen geschrieben. Am einfachsten findest Du deine Maschrutka, wenn Du die Busfahrer und Einheimischen fragst. Die haben uns immer sehr gern weitergeholfen und uns zu unserer Maschrutka geleitet. Plan also immer etwas mehr Zeit am Busbahnhof ein.
Auf langen Strecken halten die Maschrutkas an Tankstellen für eine kurze Pullerpause, im Zweifelsfall hilft es aber auch schnell aus dem Bus zu springen und hinter dem nächsten Hügel zu verschwinden… In der Hoffnung, der Fahrer hat verstanden, dass er warten soll. 😉 

Taxi

Taxi fahren ist schon wesentlich einfacher. Taxis findest Du in jeder Stadt. Vergiss nicht, den Preis auszuhandeln, bevor Du einsteigst. Ab 3-4 Personen lohnt es sich auch, ein Taxi zu teilen, anstatt mit der Maschrutka zu Sehenswürdigkeiten zu fahren.

Metro

Reiseguide GeorgienIn Tbilisi [Tiflis] gibt es außerdem eine Metro, die dich zu den wichtigsten Orten bringt. So zum Beispiel vom Didube Bahnhof, wo die meisten Maschrutkas ankommen und abfahren in die Innenstadt und zum Hauptbahnhof. Um die Metro zu nutzen, brauchst Du eine Metrokarte, die Du für 2 Lari an jeder Station kaufen und aufladen kannst. Eine Fahrt kostet 1 Lar.

Funicular

Zudem gibt es in vielen Städten eine Funicular, eine Seilbahn, die von der Stadt auf die nahegelegenen Berge führt. Auf diesen Bergen verstecken sich in Kutaisi und Tbilisi [Tiflis] zwei charmante alte Vergnügungsparks, die zwar in der Nebensaison eher Geisterparks gleichen, aber immer noch in Betrieb sind.

In jedem einzelnen Häuschen sitzen dort die Wärter und warten darauf, dass sie die Fahrgeschäfte anschalten dürfen. Wenn Du schon einmal ein Buch von Murakami gelesen hast, werden Dich diese Orte mich Sicherheit an die ein oder andere surreale Szene erinnern. In Tiflis kannst Du deine Metrokarte für die Fahrt mit der Funicular benutzen.

Wichtig: In dem Artikel zur besten Reiseroute durch Georgien habe ich beschrieben, wie, wann und mit welchem Transportmittel Du von einem Ort zum nächsten kommst. In den Artikeln zu den einzelnen Stationen meiner Reise werde ich auch noch einmal genauer auf An- und Abreise eingehen.

Übernachten

Übernachten kannst Du entweder in Hotels oder in privaten Guesthouses. Wir haben uns mit einer Ausnahme immer für private Guesthouses entschieden, die wir vorher wie gewohnt unkompliziert über Airbnb gebucht haben. All unsere Unterkünfte waren sauber, schön eingerichtet und gemütlich. Die Besitzer haben uns auch immer gern geholfen, Taxifahrten zu Sehenswürdigkeiten zu organisieren.

Reiseguide GeorgienIn der Nebensaison ist es immer möglich auch sehr kurzfristig freie Zimmer zu finden, in der Hauptsaison nach den Aussagen anderer Reisender schon schwieriger.

Die Liste meiner Unterkünfte:

Mit meinem Airbnb-Link erhältst Du 25 Euro Rabatt auf Deine erste Buchung.

Essen & Trinken

Mein Lieblingsthema, wenn ich über Georgien erzähle: Das unglaublich leckere Essen. Ernsthaft, pack die Cookie-Hose ein und lass den Gürtel zu Hause. Hier wird mit Käse überbacken, was man eben mit Käse überbacken kann, es gibt leckere Brote, Khinkali, also mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, frisches Gemüse, jede Menge Speisen mit Walnüssen und deftige Suppen.

Reiseguide GeorgienDabei verwenden die Georgier sehr gern Koriander, Knoblauch und eigene, curry- und parikaartige Gewürzmischungen. die  Als Vegetarier kannst Du dich bedenkenlos durch das Land mampfen, als Veganer wird es jedoch eher schwierig. Besonders in der ländlichen Region ist der Versuch sich vegan zu ernähren eher aussichtslos, in Tbilisi [Tiflis] schon eher möglich.

Meine liebsten georgischen Speisen im Überblick:

  1. Khinkali: Teigtaschen gefüllt mit Fleisch, Pilzen oder Käse, gekocht in einer würzigen Brühe. Um in den Genuss dieser leckeren Teigtaschen zu kommen, musst Du mindestens 5 Stück einer Sorte bestellen und lernen sie zu essen 😉 Khinkali werden unterhalb der Strunks aufgebissen und ausgezutscht, bevor Du den Teig mit seiner Füllung essen kannst. Wenn Du Glück hast, steht eine georgische Mama neben Dir und schaut zu, ob Du sie auch richtig isst… 😉 Der Strunk bleibt auf dem Teller.
  2. Chatschpuri: Käsepizza. Selbstredend. 😉
  3. Lobiani: Brot gefüllt mit einer Paste aus roten Bohnen
  4. Nigswiani: gebratene Auberginen mit Walnüssen und Granatapfelkernen
  5. Sulguni: Georgischer Käse
  6. Tqemalis sazebeli: superleckere Pflaumensoße, am besten zu Fleischgerichten

Zum Essen trinkt man gefilterten oder ungefilterten georgischen Wein, nach dem Essen trinkt man Chacha oder lässt es lieber bleiben. Wasser solltest Du immer kaufen, da unser mitteleuropäischer Magen dann doch kein Freund des georgischen Leitungswassers ist. Achte deshalb, wenn Du einen empfindlichen Magen hast, an den ersten Tagen auch darauf keinen Salat zu essen.

An dieser Stelle auch eine kleine Warnung: Die Georgier lieben ihren Chacha (eine Art hochprozentiger Wodka) und verkaufen selbstgebrannten abgefüllt in Plastikflaschen an allen Ecken. Es kann vorkommen, dass der Methanolgehalt zu hoch ist, was zu tödlichen Methanolvergiftungen führen kann. Soll heißen: Lieber Chacha im Restaurant trinken oder im Supermarkt kaufen.

Sicherheit & meine Erfahrungen als Frau in Georgien

Ich habe mich in Georgien zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Das ist aber nur meine Einschätzung. Natürlich gibt es ein paar Grundregeln, an die Du dich auch hier halten musst, aber die sind meines Erachtens selbstredend: Pack deine Wertsachen an deinen Körper und wedel nicht mit Geldscheinen offen herum, bleib nachts wachsam, vermeide Auseinandersetzungen und kleide Dich in Kirchen, Synagogen und Moscheen gemäß der Vorschriften. Als Frau bedeutet das zusätzlich zu den langen Hosen, dass Du deinen Kopf und deine Schultern mit einem Tuch bedecken musst.

Reiseguide GeorgienTrotzdem solltest Du dir bevor Du nach Georgien reist bewusst sein, dass Frauen in deren Gesellschaft eine andere Rolle einnehmen als hier. Sicher wäre mir ohne meinen Partner nichts passiert, aber es gab dennoch ein paar sehr unschöne Situationen, die mich aufgrund meines Frauseins sehr degradiert haben. Generell wurde fast ausschließlich mit meinem Partner gesprochen, nicht mit mir. Zudem gab es eine Situation, in der ein Taxifahrer von mir kein Geld angenommen hat, nur von meinem Partner. Ein anderer Taxifahrer ließ mich nicht vorn im Taxi sitzen ließ, als wir mit zwei weiteren Männern unterwegs waren. Und auch in Tbilisi [Tiflis] gab es eine äußerst unangenehme Situation, in der wir einen Polizisten dabei beobachtet haben, wie er ein vielleicht 15-jähriges Mädchen so lüstern angestarrt hat, dass ich mich am liebsten in hohem Bogen übergeben hätte. 

Während der Reise sind wir allerdings auch zwei Frauen begegnet, die gemeinsam unterwegs waren und die in diesem Bezug nichts negatives zu berichten hatten und auch an unserem letzten Tag in Kutaisi hatte eine alleinreisende Frau das Zimmer neben uns gebucht.

Reiseliteratur

  1. Ich kann Dir wärmstens den Reiseführer vom Verlag Reise Know-how empfehlen. Obwohl ich nur noch sehr selten mit Reiseführer reise, hat er uns in Georgien wirklich oft weitergeholfen. Zum einen, da es zu vielen Orten nur sehr spärlich Informationen im Internet oder vor Ort gibt, zum anderen, da die Abfahrtszeiten der Maschrutkas sehr zuverlässig gestimmt haben.
  2. Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka) … habe ich zwar noch nicht selbst gelesen, aber alle Georgienreisenden schwärmen von dem Buch, da es den schwer zu erfassenden Chrakter des Landes anhand einer Familiengeschichte von 1900 bis zur heute erzählt. Die Autorin selbst in Tbilisi [Tiflis] geboren und wurde für ihr Buch mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet.

Fazit: Du musst nach Georgien!

Pack Deine Sachen und fahr unbedingt nach Georgien! Das Land ist so spannend und so ursprünglich, dass Du irgendwann zu den Glücklichen zählen wirst, die davon berichten können, Georgien vor dem Ansturm des Massentourismus gesehen zu haben. Das Land hat eine so vielfältige und reiche Kultur, die Du erlebt haben solltest. Diese Reise zählt neben denen nach Kuba, Island und Costa Rica zu denen, die mich am nachhaltigsten begeistert und beschäftigt haben.


Mehr davon?

In kürze erscheinen weitere Berichte zu den einzelnen Orten, die wir in Georgien bereist haben. Bis dahin, kannst Du schon mal unsere Reiseroute entdecken:

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Inka
    1. November 2018 at 20:30

    Sehr erhellend, Dein Artikel, danke dafür. Sind die Preise echt so hoch? Hauptspeise 40 Euro?? Pizza 6 Euro, Flasche Wasser 80 Cent? Das ist ja doppelt so teuer wie in Berlin! Ich bin ganz schön schockiert… (Und stelle fest, dass ich mir einen Urlaub dort bei den Preisen dann schwerlich leisten kann.)
    Wie die Einheimischen bei dem doch vermutlich sehr niedrigen Einkommen damit leben, ist mir schleierhaft.
    LG /inka

    • Reply
      Magda
      3. November 2018 at 16:41

      Hey Inka, danke für deinen Kommentar. Ich glaube nur, dass Du dich verlesen hast… die Preise sind (bis auf die Unterkunft) alle in Lari bzw. Tetri angegeben. (Hab mich jetzt gerade sehr gewundert!). Nur die Unterkunftspreise hab ich in Euro angegeben, weil ich die meisten schon von zu Hause aus gebucht habe. Eine Hauptspeise kostet also i.d.R. unter 5 Euro, eine Flasche Wasser 20 Cent, eine Maschrutka Fahrt 3 Euro (maximal!) Alles gut also… eine Reise nach Georgien ist wirklich sehr günstig. 🙂 Liebe Grüße, Magda

    Leave a Reply

    *