Auf dem Kunstwanderweg durch den Fläming

Auf dem Kunstwanderweg durch den Fläming

Ich will ganz ehrlich zu Dir sein: Als ich das erste Mal in den Fläming kam, war ich zunächst etwas skeptisch. Denn alles, was ich bisher von Brandenburg gesehen hatte, war die Autobahnlandschaft der A13 auf dem Weg zum Flughafen in Berlin. Baum, Feld, Baum. Ich hatte bis vor kurzem wirklich keine Ahnung, welche unglaubliche Schönheit sich hinter der Leitplanke verbirgt… Sicher ist die Landschaft vorrangig von Landwirtschaft geprägt, doch entsteht aus den wogenden Kornfeldern, die überall von duftenden Kiefernwäldern, Laubbaumalleen, Hecken voller Wildobst, Weiden und schönsten Badeseen umgeben sind, ein echtes Sommer- und Wanderparadies, wie ich es mir vor meiner Haustür kaum schöner wünschen könnte.

Nachdem ich also 2018 das erste Mal im Zuge einer wirklich wundervollen Pressereise in den Fläming gekommen bin und dort erkannt habe, dass der Flughafen nicht mehr allein mein liebster Ort in Brandenburg sein wird, bin ich inzwischen viele, viele Male mit meinem Partner und unserem Campervan zurückgekehrt, um im Fläming die schönsten Wochenenden zu verbringen – inklusive Camping, Baden, Wandern und anderen tollen Naturerlebnissen. 

In diesem Beitrag will ich Dir deshalb unbedingt zeigen, welche wundervollen Orte Du im Fläming entdecken kannst. Das allerbeste daran: All diese Orte lassen sich bei einer zweitägigen Wanderung auf dem Kunstwanderweg entdecken! Schnür also am besten gleich die Wanderschuhe und lass mich Dich mitnehmen zu einem perfekten Wanderwochenende in Deutschland.

Der Kunstwanderweg im Fläming

Nordroute: 20 km
Südroute: 17 km
Westroute: 23 km
Ostroute: 20 km

Offizielle Website zum Kunstwanderweg

GPS-DATEI DER WESTROUTE BEI OUTDOORACTIVE

Der Kunstwanderweg im Fläming und verbindet auf einem Rundwanderweg von 37 km die beiden Orte Wiesenburg und Bad Belzig. Je nach Lust und Laune kannst Du deine Wanderung in Nord-, Süd-, Ost- oder Westroute unterteilen. Je nachdem, wie Du deine Wanderung planst, gibt es viele hübsche Übernachtungsmöglichkeiten am Weg. Noch einfacher wird die Planung, da zwischen Bad Belzig und Wiesenburg regelmäßig Züge verkehren, die dich gegebenenfalls zu deinem jeweiligen Ausgangsort zurückbringen.

Entlang des Wegs findest Du 28 Kunstwerke, die mal raumgreifend, mal feinsinnig, einen Bezug zur Natur und der Geschichte des Flämings herstellen – ganz wie ein Besuch einer Kunstgalerie, nur eben draußen in der Natur. Dabei verläuft der Weg meist über sandige Böden durch schönste Laub- oder Kiefernwälder, vorbei an Weiden und Feldern, blühenden Sträuchern und Hecken voller Wildbeeren. Gleichzeitig findest Du entlang der Strecke aber auch jede Menge spannende Orte, niedliche Cafés und idyllisch gelegene Restaurants, in denen Du gemütlich Pause machen kannst. Im Folgenden möchte ich Dir unbedingt sechs dieser Orte vorstellen:

Gut Schmerwitz: Heimat der weltbesten Schokoladentorte

Bio-Landwirtschaft, Hofladen, Ferienwohnungen, Töpferei und Café… das Gut Schmerwitz ist ein Ort zum Wohlfühlen und Liebhaben – spätestens dann, wenn Du im Café die wohl weltbeste Schokoladentorte oder ein Glas von dem köstlichen Apfelsaft probiert hast. Allein deshalb solltest Du bei deiner Planung unbedingt nachschauen, ob nicht zufällig am Tag deiner Wanderung der so beliebte Sonntagsbrunch stattfindet. Sowohl das Café selbst als auch die wunderbar sonnige Terrasse sind so einladend, dass Du dieses kleine kulinarische Spektakel auf keinen Fall verpassen willst! 

Bei all dem leistet das Gut aber noch so viel mehr als ökologische Landwirtschaft und Wundertorte: In Zusammenarbeit mit dem Selbsthilfeverein Scarabäus e.V. bietet das Gut Wohnraum und Arbeitsplätze für Menschen, die mithilfe des Vereins ihren Weg aus Abhängigkeit und Sucht zurück in die Selbstständigkeit suchen. So werden beispielsweise die Töpferei und das Café eigens vom Verein betrieben und auch in anderen Arbeitsbereichen wie im Garten, Backstube oder Küche können die Betroffenen neue Fähigkeiten erwerben und sogar fachlich ausgebildet und qualifiziert werden. Die familiäre Atmosphäre, die dabei entsteht, ist in jedem Winkel zu spüren. Trau Dich also ruhig und erkunde bei einem kleinen Abstecher die so liebenswerten Räumlichkeiten von Gut Schmerwitz. 

Auf Spurensuche am Hagelberg

“Die Luft wird schon ganz dünn!” Glaub mir, mir sind auf dem Weg zum Hagelberg viele schlechte Witze eingefallen… immerhin misst der größte Berg des Flämings gerade einmal 200,3 Meter und ließe sich ohne Probleme auch in Flipflops besteigen. Aller Blödeleien zum Trotz habe ich auf dem Hagelberg einen wirklich spannenden Abend verbracht – nicht zuletzt dank der Begleitung von Paul Wernicke, Erlebnispädagoge und Leiter der Wildnisschule Hoher Fläming. Mit seiner Schule bietet er Kindern, Jugendlichen, Familien, aber auch Erwachsenen die Möglichkeit in Kursen mehr über die Natur zu lernen – sei es über Wildpflanzen, Pilze, Naturhandwerk oder die geheime Sprache der Vögel.

Darüber hinaus engagiert sich Paul als Spurenleser und und Wolfsbeauftragter für das Wolfsmonitoring im Hohen Fläming – so auch an diesem Abend. Gemeinsam mit uns liest er Spuren, die wir auf dem Hagelberg finden und erklärt zu unserer Freude galoppierend auf allen Vieren, wie man Spuren von Fuchs, Wolf und Hund unterscheidet. Als dann auch noch die Sonne langsam leuchtend hinter dem Horizont verschwand und wir ganz still Vogelstimmen lauschen konnten, die wir ohne Paul wohl nicht einmal wahrgenommen hätten, war das Erlebnis auf dem kleinen Berg auf einmal doch noch ganz groß.

Wandern wie Könige: Der Schlosspark Wiesenburg

Nachdem der Weg hinter Gut Schmerwitz lange durch bezaubernde, leuchtend grüne Buchenwälder führt, erreicht man nach knapp 6 Kilometern das kleine Städtchen Wiesenburg mit seinem romantischen Schlosspark. Im Stil eines englischen Garten erbaut, erstreckt sich der Park auf 130 Hektar um allerlei Gewässer vor dem Schloss Wiesenburg. Besonders im Mai und Juni, wenn die Rhododendren blühen, lohnt sich der kleine Umweg durch den Park ganz besonders.

Innerhalb des Schlosskomplexes findet sich zudem ein hoher Turm – das letzte Zeugnis der ehemaligen Burg – von dem aus man einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft genießen kann. Das Schloss, das den Turm umgibt, befindet sich in Privatbesitz und wurde dort errichtet, wo im 13. einst die Burganlage stand. 

Ein Workation Retreat im Coconat

Wenn Du dich dafür entscheidest, den Rundwanderweg in Ost- und Westroute zu unterteilen, führt Dich der Weg nicht nur zur “Weltentür” des Künstlers Sebastian David, sondern auch nach Klein Glien. Was auf den ersten Blick auch das kleinste Dörfchen der Welt sein könnte, beherbergt das mit Abstand coolste Coworking Space, das ich je besucht habe: Auf dem fantastischen Grundstück rund um den Dreiseitenhof haben die vier Gründer einen idyllischen Arbeitsort mitten im Grünen geschaffen – inklusive schnieken Übernachtungsmöglichkeiten im Haus und auf dem Zeltplatz, großzügigen Arbeitsräumen, einem gemütlichen Café, Garten und jede Menge Entspannungs- und Rückzugsmöglichkeiten.

Dabei ist es aber besonders die familiäre und ländliche Atmosphäre, die das Coconat so unglaublich charmant machen und von jedem anderen Coworking Space unterscheiden, in dem ich bisher gearbeitet habe. Wenn Du also vielleicht wie ich deine Brötchen mit digitalen Dienstleistungen verdienst, ist das Coconat ein großartiger Ort, um deine Zeit im Fläming um ein produktives “Workation Retreat” zu verlängern. 

Die verwinkelten Gassen von Bad Belzig

Bad Belzig bezaubert selbst nach 20 Kilometern Wanderung noch mit seinen hübschen verwinkelten Gassen und liebevoll restaurierten Bürgerhäusern. Ähnlich wie in Wiesenburg ist das Wahrzeichen der Stadt die Burg Eisenhardt mit ihrem 24 Meter hohen Bergfried. In der sanierten Burganlagen kann man heute die rekonstruierte Zisterne, einen Brunnen und die kleine Briccius-Kapelle besichtigen.

Darüber hinaus lohnt sich auch ein Blick in die Stadtkirche St. Marien und ganz besonders auf den Schlussstein über dem Westeingang. Er belegt, dass am 14. Januar 1530 kein anderer als Martin Luther in Kirche eine Predigt hielt. Wenn dann aber doch die Füße endlich eine Pause brauchen, gibt es kaum einen besseren Platz zum Ausruhen als das Eiscafé zur Postmeile. Auf der charmanten Sonnenterrasse bekommst Du hausgemachtes Eis in vielen verschiedenen Sorten und keinen störts, wenn Du dort die Wanderschuhe lüftest 😀

Entspannen in der Steintherme Bad Belzig

Den perfekten Abschluss meines langen Wanderwochenendes habe ich schließlich in den Saunen der Steintherme Bad Belzig gefunden. Das wohltuende, salzhaltige Wasser der ortseigenen Thermalsole stammt aus 775 Metern Tiefe und findet sich in verschiedenen Innen- und Außenbecken. Ganz besonders entspannend war das Bad im abgedunkelten LichtKlangRaum, wo man dank des hohen Salzgehalts im Wasser schwebt und den Unterwasserklängen lauschen kann, während beruhigende Farbspiele über die hohen Wände des Raums ziehen.

Übernachten im Fläming

Wenn Du mich fragst, ist ein einzelner Tag einfach viel zu wenig Zeit, um all die schönen Orte Fläming zu entdecken. Während der Pressereise und den folgenden Ausflügen habe ich deshalb vier wunderbare Übernachtungsmöglichkeiten getestet, die ich Dir uneingeschränkt empfehlen kann.

Gut Schmerwitz

Wie oben bereits beschrieben, habe ich mich auf Gut Schmerwitz ab der ersten Sekunde richtig wohl gefühlt. Mindestens genauso schön wie das Gut selbst, sind auch die großzügigen, hellen Ferienwohnungen. Das allerbeste daran: Eine Übernachtung auf Gut Schmerwitz ist das perfekte Alibi und gleich mehrmals die weltbeste Schokotorte zu essen! 😉 

Hühnerhof Apartments in Treuenbrietzen

Stefanie Jeschke ist nicht Inhaberin der charmanten Hühnerhof Apartments, sondern auch erfolgreiche Illustratorin für Kinderbücher. So erfolgreich, dass ich beim Anblick mancher niedlicher fast Weinen musste, so süß waren die. Ihre Liebe zum Detail und ihre gestalterische Finesse finden sich auch in jedem einzelnen Apartment wieder. Wenn Du also wirklich schnieke, aber dennoch persönlicher übernachten möchtest als im Hotel, bist Du bei Stefanie genau richtig. 

Stellplatz für Campervans und Wohnmobile an der Windmühle in Borne

Koordinaten:
52.106555,12.540207

Gar nicht weit vom Wanderweg entfernt liegt ganz idyllisch auf einem Hügel die alte Windmühle von Borne. Unterhalb, auf der großen, blumenbewachsenen Wiese findest Du viele geeignete Stellen, um dort eine ruhige Nacht mit deinem Camper zu verbringen. 

Stellplatz für Campervans und Wohnmobile in Beelitz

Koordinaten:
52.179210,12.958119

Ein weiterer großartiger Platz für Übernachtungen im Campervan findest Du ganz nah bei Beelitz an einem kleinen See ohne Namen. Rund um den See gibt es unzählige kleine und große Buchten. Manko: Der Platz ist sehr beliebt und kann mitunter schon mal “voll” werden. Noch dazu gleicht der Wald rund um die Einstiegsstelle zum Wasser seit neuestem einer Müllhalde. Etwas weiter weg war der Wald aber so sauber, wie er es sein sollte. 

Richtig gut essen im Fläming

Das Töpfercafé auf Gut Schmerwitz

Nur für den Fall, dass Du meine bisherige Schwärmerei über die Schokotorte verpasst hast, hier ein letzter ernstgemeinter Aufruf: Geh dort unbedingt Torte essen! 😀 

Springbachmühle Belzig

Ganz in der Nähe der Nieplitz-Quelle und nur 3 Kilometer außerhalb von Bad Belzig liegt wie in einem Bilderbuch die Springbachmühle mit ihrer riesigen Sonnenterrasse. Wie eh und je plätschert das Wasser am Mühlrad vor dem großen Fachwerkhaus vor sich hin und fließt in den kleinen Teich gleich neben dem Restaurant. Auf der Karte stehen wirklich fein zubereitete deutsche Klassiker wie Forelle oder Rindergulasch, aber auch einige raffinierte vegetarische Gerichte.

Waldgaststätte Alte Eiche Frohnsdorf

Einen ganz besonderen Platz in dieser Liste verdient die Inhaberin der Alten Eiche in Frohnsdorf. Hanna Präger hat uns während der Pressereise gleich mehrfach mit absolut köstlichem Essen versorgt. Dabei hat sie uns unter anderem auch in die hohe Kunst des Klemmkuchenbackens eingeweiht – eine regionale Spezialität aus dem Fläming ganz ähnlich einer flachen Eiswaffel, die am besten mit Sahne gegessen wird. Auch wenn ich nicht in der Alten Eiche selbst essen war, kann ich Dir aber in jedem Fall die Köchin Hanna Präger und die ausgesprochen schöne Terrasse empfehlen.


Mehr Wanderungen und Outdoor-Abenteuer in Deutschland? Wie wäre es mit…

Leave a Comment
Leave A Comment Your email address will not be published