Costa Rica ist ganz schön groß und die Fahrstrecken doch länger als man denkt! Würde man mit dem Auto vom nördlichsten, bis zum südlichsten Punkt fahren, würde man 8 Stunden brauchen. Von Ost nach West sind es kaum weniger. Entsprechend ist es gar nicht so leicht, eine Reiseroute zu planen, da sich die Sehenswürdigkeiten - selbst wenn man sich auf die Must Dos beschränkt - über das gesamte Land verteilt liegen. Nach einigem Tüfteln ist es mir jedoch gelungen, eine Reiseroute zu entwickeln, wie ich sie selbst gern bei unserer Rundreise durch Costa Rica gehabt hätte! Anders ausgedrückt: Mit dieser Reiseroute bewahre ich Dich davor, dieselben Planungsfehler zu machen, die wir gemacht haben. So kommst Du mit zwei bis drei Wochen Zeit an die schönsten Orte Costa Ricas, ohne dabei auf Highlights verzichten zu müssen und - noch wichtiger - ohne dabei in unnötigen Reisestress zu verfallen.

Eine gelungene Rundreise durch Costa Rica

Wie so oft, ist man hinterher einfach schlauer. 2017 gab es noch nicht so viele Informationen zu Costa Rica Rundreisen wie heute, sodass wir uns leider ein bisschen verplant haben - auch, weil wir nicht so richtig einschätzen konnten, wie viel Zeit wir wirklich an den einzelnen Orten brauchten. So hatten wir in La Fortuna viel zu wenig, in Quepos und Tamarindo (nicht zuletzt auch durch meinen Surfunfall) dafür viel zu viel. Aus diesen Erfahrungen habe ich eine optimierte Reiseroute gebastelt, mit der Du noch viel mehr sehen kannst als wir, ohne Dir dabei zu lange Bus- oder Autofahrten zuzumuten.

Von der Karibik- an die Pazifikküste

Nun aber los! Meine Reiseroute führt Dich zunächst vom Flughafen in San José nach Puerto Viejo an der Karibikküste, um erst einmal deinen Jetlag zu überwinden und in Ruhe anzukommen, bevor Du dich in Tortuguero ins Abenteuer stürzt! Um Tortuguero zu erreichen, fährst Du mit dem Mietwagen oder Bus bis zum Bootsanleger bei La Pavona. Von dort geht's mit dem Boot in einer Stunde nach Tortuguero. In der Regel kehrt man am nächsten oder übernächsten Tag zurück. Step by Step bewegst Du dich von dort in Richtung Pazifik. Auf der Route liegen der Vulkan Arenal bei La Fortuna, der Nebelwald von Monteverde und schließlich Tamarindo. Tamarindo ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge zum Mangrovenwald Nosara und zum Nationalpark Rincón de la Vieja.

Mit Auto oder Flugzeug zum Corcovado Nationalpark

Hier ist auch der geeignete Zeitpunkt, um in Abhängigkeit deiner Zeit zu entscheiden, wie Du weiter reist. Mit weniger Zeit kannst Du deinen Mietwagen am Flughafen Tortuguero abgeben und den weiten Weg zum Nationalpark Corcovado mit einem kurzen Inlandsflug mit Sansa Airlines überwinden. Hast Du mehr Zeit, behältst Du den Mietwagen und fährst die Strecke einfach selbst. Unterwegs warten die berühmte Krokodilbrücke von Capulin, der Nationalpark Manuel Antonio und Uvita, wo Du Wale beobachten und an einigen der schönsten Wasserfälle des Landes schwimmen kannst!

Zurück nach San José

Vom Nationalpark Corcovado aus ist es mit Sansa Airlines nur noch ein Katzensprung zurück nach San José. Je nachdem, welcher Flughafen für Dich besser gelegen ist, startest Du entweder am Airport Drake Bay oder am Airport Puerto Jiménez. An beiden gibt es auch Abgabestationen der meisten Mietwagenanbieter. Die Flugzeit beträgt etwa 50 Minuten. Während der Hochsaison wird die Strecke mindestens 4 Mal täglich geflogen. Beachte, dass Sansa Airlines immer am Flughafen San José Juan Santamaria (SJO) starten und landen und check noch einmal, ob dein Anschlussflug nicht wider Erwarten von einem der anderen Flughäfen geht.

Reiseziel 1: Puerto Viejo und der Nationalpark Cahuita

Hinkommen: Mit dem Bus oder Mietwagen | Fahrtzeit vom Flughafen San Jose: 4 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Nächte | Mehr Infos: Artikel zu Puerto Viejo | Mein Hotel-Tipp: Kañik Apart Hotel

Puerto Viejo ist der Inbegriff eines karibischen Strandparadies! Im Ort wie an den Stränden regieren Good Vibes und unendliche Gelassenheit. Passend zur allgegenwärtigen Lebensfreude, bewegt man sich in Puerto Viejo fast ausschließlich mit dem Fahrrad, das Dich zu den zahlreichen Stränden, Bars und Restaurants bringt. Überall erinnern selbstbemalte Holzschilder daran, das Leben zu genießen und solltest Du das Pura Vida doch mal für eine Sekunde verlieren, steht schon irgendwo jemand bereit, um dir eine frische Kokosnuss in die Hand zu drücken oder Dir einen Stuhl in einer der kunterbunten Beach Bars anzubieten. Nur wenige Autominuten entfernt befinden sich außerdem der Nationalpark Cahuita und die versteckten BriBri Wasserfälle!

Unternehmungen in und um Puerto Viejo:

  • Fahrradtour zu den 6 Stränden östlich von Puerto Viejo
  • Wanderung durch den Cahuita Nationalpark
  • Tiere spotten im Gandoca-Manazillo Wildlife Refuge
  • ein Besuch im Jaguar Rescue Center
  • Baden in den versteckten BriBri Wasserfällen

Reiseziel 2: Der Nationalpark Tortuguero

Hinkommen: Mit dem Bus oder Mietwagen + Bootsfahrt | Fahrzeit von Puerto Viejo zum Bootsanleger La Pavona: 3.45 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte | Mehr Infos: Artikel zu Tortuguero | Mein Hotel-Tipp: Casa Pelican*

Der Nationalpark Tortuguero ist absolut einzigartig und war mein persönliches Highlight unserer Rundreise durch Costa Rica! Kilometerlang verzweigen sich die Wasserkanäle im dicht gewachsenen Regenwald und nicht selten sorgen dichte Wolken und Nebel für eine mystische Atmosphäre, die einem hier und da schon einen wohligen Schauer über den Nacken jagen kann… Ganz besonders dann, wenn man mit dem Kajak auf Erkundungstour geht und sich das Stück Treibholz neben dem Boot auf einmal als Kaiman entpuppt, in dem Moment, wo er seine gelben Augen öffnet. 

Ein kleiner Teil des Abenteuers ist bereits die Anreise. Der Nationalpark Tortuguero ist nämlich nur mit dem Boot oder dem Flugzeug zu erreichen. Von Puerto Viejo aus steuert man mit dem Mietwagen den Bootsanleger in La Pavona an. Von dort geht's anschließend mit dem Boot in ca. einer Stunde nach Tortuguero. Wie genau die Anreise funktioniert, wie Du an dein Nationalpark-Ticket kommst und was man außer der obligatorischen Kajaktour sonst noch erleben kann, erkläre ich im separaten Artikel zu Tortuguero.

Aktivitäten und Touren im Nationalpark Tortuguero:

  • die obligatorische Boots- oder Kajaktour
  • ein Nightwalk im Regenwald
  • Mini-Hike auf dem öffentlichen Jaguar-Trail
  • Meeresschildkröten beobachten
  • ein Spaziergang durch das Dörfchen Tortuguero

Reiseziel 3: La Fortuna und der Vulkan Arenal

Hinkommen: Mit Flugzeug + Bus oder dem Mietwagen | Fahrzeit vom Bootsanleger La Pavona: 3 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Nächte | Mehr Infos: Artikel zu La Fortuna | Mein Hotel-Tipp: Nayara Tented Camp*

Rückblickend waren Tortuguero und La Fortuna meine liebsten Orte auf unserer Rundreise durch Costa Rica. Deshalb bin ich schon ein bisschen traurig, dass wir den Ort damals so unterschätzt und viel zu wenig Zeit eingeplant haben. Rund um den berühmten Vulkan Arenal gibt es nämlich noch so viel mehr als die viel fotografierten Mistico Hanging Bridges! Nimm Dir also unbedingt genügend Zeit, um auch die (versteckten) Wasserfälle entdecken und einen Ausflug zum blauen Rio Celeste machen zu können. Und lass Dich auch auf keinen Fall von den hohen Eintrittspreisen für die Heißen Quellen abschrecken... Solche Wasserlandschaften habe ich bisher nirgendwo sonst auf der Welt gesehen!

Tipps zu allen Natursehenswürdigkeiten und Unternehmungen und meine persönlichen Hotel- und Restaurant-Empfehlungen findest Du im separaten Beitrag zu La Fortuna.

Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten in La Fortuna:

  • Mistico Hanging Bridges
  • La Fortuna Wasserfall
  • Spaziergang zu den versteckten Escondidas Wasserfällen
  • Baden an El Salto Rope Swing
  • Wandern rund um die Arenal Observatory Lodge
  • Baden in den heißen Quellen von La Fortuna

(Tages)Ausflüge rund um La Fortuna:

  • Rio Celeste

Reiseziel 4: Santa Elena und der Nebelwald Monteverde

Hinkommen: Mit Bus oder Mietwagen | Fahrzeit von La Fortuna: 3.30 Std. (die letzten 35 km sind Schotterstraße) | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Nächte | Mein Hotel-Tipp: Tityra Lodge*

Wenn von Monteverde die Rede ist, ist damit meist der Nebelwald gemeint, der die beiden Orte Santa Elena und Monte Verde umgibt, wobei sich die meisten Unterkünfte und Restaurants in Santa Elena befinden. Zugang zum Nebelwald bekommt man im

Die Liste an Gründen, weshalb Monteverde unbedingt bei jeder Rundreise durch Costa Rica dabei sein sollte, ist lang: Allem voran ist Monteverde einer der bestgeeigneten Orte, um tatsächlich einen Quetzal zu sichten! Sogar National Geographic zeichnete den Ort aus diesem Grund aus. Darüber hinaus ist der Nebelwald der Heimatort der weltweit ersten Canopy-Tour. Wenn also schon Ziplining zwischen den Baumkronen, dann in Monteverde! Spektakulärere Touren als hier wirst Du nirgendwo finden!

Und dann wäre da natürlich noch der Wald selbst... Gelegen auf über 1.400 Höhenmetern, stauen sich am Berg immerzu dichte Wolken, die mal leicht, mal schwer zwischen den Bäumen wabern, sodass eine geradezu mystische Atmosphäre entsteht. Obendrein sind 10% der Flora und Fauna im Nebelwald Monteverde endemisch - ein fast unbegreifliche Menge an Tieren und Pflanzen also, die Du nur hier und nirgendwo sonst in Costa Rica zu sehen bekommst!

Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten im und um Monteverde:

Reiseziel 5: Das Surferparadies Tamarindo

Hinkommen: Mit Bus oder Mietwagen | Fahrzeit von Santa Elena: 3.30 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-4 Nächte abhängig von den geplanten Tagesausflügen | Mehr Infos: Artikel zu Tamarindo | Mein Hotel-Tipp: Casa Leona*

Surfen, Spaziergänge an wilden Stränden, die Seele baumeln lassen, zwischendurch himmlische Tacos essen und abends mit einem Cocktail in der Hand das Sonnenuntergangsspektakel aus einer der Beach Bars beobachten... Viel mehr oder weniger wirst Du in Tamarindo nicht erleben - der perfekte Ort also, wenn Du Lust auf entspannte Beach Vibes hast und noch besser, wenn Du dich zu den SurferInnen zählst. Neben den Anfänger-geeigneten Surfspots gibt es nämlich auch Playa Avellana, bekannt für seine 5 Meter langen Offshore Wellen!

Wenn Dich aber doch wieder die Erkundungslust packt, warten mit dem Mangrovenwald Nosara und dem Nationalpark Volcan Rincón de la Vieja zwei spektakuläre Tagesausflüge auf Dich! Details zu allen Aktivitäten und Ausflügen und meine persönlichen Restaurant- und Hoteltipps findest Du im separaten Artikel zu Tamarindo.

Unternehmungen in Tamarindo:

  • Sonnenuntergangs-Kino in den Beach Bars
  • Surfen
  • ein Ausflug an die wilden Strände Prieta und Penca
  • Schildkröten beobachten im Nationalpark Las Baulas (zwischen Oktober und Februar)

(Tages)Ausflüge rund um Tamarindo:

  • Tagesausflug in zum Nationalpark Volcan Rincón de la Vieja mit seinen vielen Wasserfällen und heißen Quellen
  • eine Kajaktour im Mangrovenwald Nosara

Optional: Der Nationalpark Manuel Antonio

Hinkommen: Mit Bus oder Mietwagen | Fahrzeit von Tamarindo: 5 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 1 Nacht | Mehr Infos: Artikel zum Nationalpark Manuel Antonio | Mein Hotel-Tipp: Tico Tico Villas*

Der Nationalpark Manuel Antonio ist nicht umsonst eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Costa Ricas! Üppiger, feuchter Tropenwald trifft hier auf Bilderbuch-Buchten wie aus der Fluch der Karibik und eine so reiche Fauna, dass man sich fast fühlt wie früher im Zoo, wenn sich Faultiere, Iguanas, Weißgesichtaffen, Waschbären, Fledermäuse und unzählige andere Tiere immerzu links und rechts der Wege zeigen. Auch um den Nationalpark herum findest Du mehrere traumhaft schöne Strände, für die es sich lohnt, über die Grenzen des Parks hinauszuschauen!

Ich kann mich jedenfalls noch sehr genau daran erinnern, wie sehr ich mir den Nationalpark Manuel Antonio auf meiner Rundreise durch Costa Rica gewünscht habe. Würde ich die Reise mit meinen gewonnenen Erfahrungen aber noch einmal machen können, würde ich die wertvolle Zeit lieber in Uvita und dem Corcovado Nationalpark verbringen, weil einfach zu viele Menschen unterwegs waren, als dass man den Besuch hätte genießen können. Kaum auszumalen, wie das außerhalb der Regenzeit gewesen wäre! Nebenher ließ auch die Restaurant-Landschaft zu wünschen übrig: Nirgendwo war es so richtig gut, dafür überall besonders teuer. Zurück blieb das unangenehme Geschmäckle des Massentourismus an einem Ort, der dafür eigentlich viel zu sensibel scheint.

Unternehmungen in und am Nationalpark Manuel Antonio:

  • Wandern im Nationalpark mit und ohne Guide
  • Baden an den traumhaften Stränden südlich des Nationalparks
  • Auf dem Weg zum Nationalpark: Die berühmte Krokodilbrücke von Capulin

Optional: Uvita

Hinkommen: Mit Bus oder Mietwagen | Fahrzeit von Quepos am Nationalpark Manuel Antonio: 1 Std. | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 - 3 Nächte | Mein Hotel-Tipp: Seren Glamping*

Nur zu gern wird die Küste vor Uvita auch die als "die Küste der Wale" bezeichnet - nicht nur, weil man hier tatsächlich fast ganzjährig Buckelwale beobachten kann, sondern auch wegen des markanten Strands der die Form einer überdimensionalen Walflosse hat! Ganz nebenbei verstecken sich rund um Uvita aber auch gleich mehrere wunderschöne Wasserfälle. Manche sagen sogar, es seien die schönsten Costa Ricas! Weil man so weit im Süden die meisten Pauschal-TouristInnen schon zurück gelassen hat, hat man diese Wasserfälle und ihre Pools in der Regel sogar ganz für sich allein! Damit ist Uvita so ziemlich der bestgeeignete Ort für einen Zwischenstopp auf der langen Fahrt zum Corcovado Nationalpark und meiner Meinung nach sogar Grund genug, um unabhängig von Corcovado genügend Zeit für den Süden einzuplanen!

Aktivitäten in und um Uvita:

  • Buckelwale beobachten bei einer Whale Watching Tour
  • Ein Spaziergang am Walflossenstrand im Nationalpark Ballena Marine
  • Schwimmen am Uvita Wasserfall
  • Schwimmen am Poza Azul Wasserfall
  • Besuch der Naucaya Wasserfälle

Reiseziel 6: Der Nationalpark Corcovado

Corcovado ist der artenreichste Nationalpark Costa Ricas und laut National Geographic sogar der biologisch vielfältigste Ort der Welt und damit ein Must-Do jeder Rundreise durch Costa Rica! 13 verschiedene Ökosysteme beherbergen 140 Säugetierarten, über 400 Vogelarten, 117 Amphibien und Reptilien, etwa 8000 Insekten, 40 Frischwasserfische und mehr als 500 Bäume. Damit finden sich im Corcovado Nationalpark 25% der weltweiten Artenvielfalt! Darüber hinaus ist der Corcovado Nationalpark der einzige Ort Costa Ricas, an dem Du auch Mehrtageswanderungen unternehmen kannst!

Zu erreichen ist der Nationalpark entweder über Drake an der Drake Bay oder über Puerto Jimenez. Für welchen Ort Du dich als Ausgangspunkt entscheidest, hängt von deiner Abenteuerlust ab: Beide Orte lassen sich easy mit einem Inlandsflug von Sansa Air erreichen. Kommst Du allerdings mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, kann es spannend werden:

Während Puerto Jimenez auch mit Auto und Bus leicht erreichbar ist, bzw. mit einer 30-minütigen Bootsfahrt von Golfito über den ruhigen Golfo Dulce, ist die Anreise nach Drake ein echtes Abenteuer! Ab Sierpe erwartet Dich eine eineinhalb-stündige Bootsfahrt, zunächst auf einem vielverzweigten Flusssystem durch einen dichten Mangrovenwald, der nicht selten eine Krokodilsichtung bereit hält. Der zweite Teil der Überfahrt führt über den Pazifik, was mitunter ziemlich schaukelig werden kann und definitiv eine Reisetabelette in Griffnähe fordert. Weil es in Drake keinen Hafen gibt, gilt es, die letzten Meter zwischen Boot und Ufer durchs flache Wasser zu waten... Einzige Alternative zu Boot und Flugzeug ist nur eine zweistündige Busfahrt, die während der Regenzeit regelmäßig ausfällt, da die Straßen überflutet werden.

Doch auch Puerto Jimenez hält einige Abenteuer bereit - zumindest, wenn man möchte. Mit einem 4x4 steht dir die Schotterpiste nach Carata, dem südlichsten Punkt der Osa-Halbinsel offen: Mehr Dschungelfeeling und Abgeschiedenheit wirst Du in Costa Rica nicht finden!

Aktivitäten in und um den Corcovado Nationalpark von Puerto Jimenez aus:

Von Uvita nach Puerto Jimenez: Mit Bus oder Mietwagen, optional Boot | Von Tamarindo nach Puerto Jimenez: Flugzeug, Sansa Air | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Nächte, mehr bei Mehrtageswanderungen | Mein Hotel-Tipp: La Cotinga Biological Station*

  • eine Fahrt mit dem 4x4 nach Carate
  • duschen unterm King Louis Wasserfall
  • geführte Touren in den Corcovado Nationalpark
  • Ausflüge an die einsamen Strände Platanares, Zapote, La Cuna del Golfo, ...
  • Mehrtageswanderung durch den Park
  • Surfen

Aktivitäten in und um den Corcovado Nationalpark von Agujitas de Drake aus:

Von Uvita nach Drake Bay: Mit Bus/Mietwagen und Boot | Von Tamarindo nach Drake: Flugzeug, Sansa Air | empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Nächte, mehr bei Mehrtageswanderungen | Mein Hotel-Tipp: Jacamar*

  • eine Bootstour im Mangrovenwald von Sierpe
  • geführte Touren in den Corcovado Nationalpark
  • Whale Watching
  • den langen Strand von Drake Bay genießen
  • Tauch- oder Schnorcheltouren mit dem Boot zum Korallenriff der Isla del Caño
  • Wanderung zum Strand San Josecito
  • Mehrtageswanderung durch den Park
  • Ein Sundowner auf der Terrasse des Sodas Mar y Bosque

Dir hat der Beitrag geholfen?

paypal-spende

support your virtual travel guide

Noch mehr Tipps für deine Rundreise durch Costa Rica?

sharing is caring. teile diesen artikel mit deinen travel-buddies

KOMMENTARE MEHR ANZEIGEN -
  1. Thad Hadler sagt:
    Dein Kommentar wartet auf die Moderation. Dies ist eine Vorschau, dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.
    Interesting post.Hey fellow adventurers! I just stumbled upon this gem of a website called https://backpackersofasia.com and let me tell you, it’s a game-changer for anyone planning a backpacking trip in Asia.
FÜGE EINEN KOMMENTAR HINZU

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert