Reise-Guide Marokko: Alles, was Du wissen musst!

Wenn „Marokko“ und „Marrakesch“ in meinen Ohren klingen, verfalle ich unweigerlich in Tagträumereien von 1001 Nacht, exotischen Märkten, bunten Gewürzen und ihren aromatischen Düften, Oasen aus Mosaiken und orientalischen Teppichen, vollbeladene Souvenirstände, Palmenlandschaften Kamelkarawanen und Muezzin-Gesängen, die über die golden schimmernden Dächer der Städte schwirren.

Pacific Northwest: Ein Roadtrip durch Oregon & Washington

Der Pacific Northwest: Der Inbegriff eines wilden Abenteuers. Hier kann man in unberührter Natur wandern und Kajak fahren, Surfen und Reiten, Wale beobachten, Berge besteigen und durch Regenwälder streifen, Vulkane und riesig hohe Wasserfälle besichtigen, den Lachsen beim Wandern zu sehen, in heißen Quellen baden und die Abende am Lagerfeuer verbringen, bevor man müde von all den Erlebnissen ins Zelt sinkt.

Georgien: Achalziche & das Höhlenkloster Vardzia

Die Festung Rabati in Achalziche und die Höhlenklöster in Vardzia waren mein ganz persönlicher Höhepunkt während unserer Reise nach Georgien. Hier, im kleinen Kaukasus, haben wir die beiden spannenden Bauwerke besichtigt, die wohl weltbesten Khinkali gegessen und die berühmte georgische Gastfreundschaft kennengelernt.

Reiseguide Georgien: Alle Infos, die Du brauchst

In diesem Artikel findest Du alle Informationen, die Du vorab für Deine Reise brauchst: von der Anreise, über ein kleines Portrait des Landes, Geldfragen, gängige Preise, Transportmittel, Informationen zur Übernachtung, meine liebsten georgischen Gerichte bis hin zu meiner Einschätzung zur Sicherheit.

Georgien: Die perfekte Reiseroute für 10 Tage

Während einer zehntägigen Reise durch Georgien kannst Du durch atemberaubende Canyons und Höhlen wandern, die Hauptstadt Tbilisi erleben, den Kaukasus erklimmen, über Bazare und Märkte schlendern, so viel Käse essen, wie Du nur schaffst, alte Kulturstätten und Klöster entdecken und Dich von dem spannenden Kultur-Potpourri mitreißen lassen.

Der schönste Ort in Kuba: Viñales

Das Valle de Viñales war neben Trinidad mein ganz persönlicher Lieblingsort auf meiner Reise durch Kuba. Hier habe ich ein kleines Stück von meinem Herz gelassen und denke auch jetzt, ein Jahr später, immer noch mit einem Lächeln zurück an den Geruch des Essens, das mir meine Gastfamilie gekocht hat, an die Hitze bei meiner Wanderung durch das Tal, an den Geschmack der Zigarre und an das Geräusch, als hunderte selbstgemachte Holzperlenketten auf dem Markt im Wind geklimpert haben.